Schweigen

Warum erfährt man von solchen Verbrechen nicht in der Tagesschau, warum gibt es keinen Brennpunkt, warum gibt es keine Demos?

Warum gibt es einen Aufschrei, wenn ein drittklassiger älterer Politiker einen dummen Spruch ablässt, aber nur lautstarkes Schweigen, wenn es im Tagesrhythmus zu sexuellen Übergriffen durch selbsterklärte Flüchtlinge, bereichernde Migranten und geschenkte Menschen kommt?

Ja, auch Deutsche sind zu solchen Gräueln fähig.

Nur sieht die Reaktion auf deren Verbrechen gänzlich anders aus.

Wieso sonst berichtet Zeit online einmal mehr nur mit einer DPA-Meldung, die man dann auch noch suchen muss? Während der Spiegel online lieber ganz schweigt.

 

Ganz ehrlich? Mich überrascht das Verhalten ganz vieler FeministInnen in solchen Fällen. Betretenes Schweigen oder lautstarke Demos gegen Rechts wie nach Köln 2015 sind die einzige Reaktion darauf? Nein, nach solchen Schlagzeilen habe ich eher Lust, der nächsten Trulla, die mir mit Gleichberechtigung und Sexismus kommt, eine zu scheuern.

Was ich nicht tun werde. Obwohl ich als weißer, heterosexueller Mann der Feind bin – anders als der nicht-weiße, heterosexuelle Mann aus bestimmten Kulturkreisen, der per se der beste Freund ist.

 

Schlüssig? Nein. Aber ich bin es nur noch leid.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Tage zum Vergessen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Schweigen

  1. Blue Phoenix schreibt:

    Weil es ein Verbrechen unter vielen ist. Wird jedes Verbrechen eines Weißen breitgetreten? Nein.

    Demos gibt es, wenn man etwas erreichen will. Man kann mit einer Demo aber nicht erreichen, dass sich ein Straftäter ändert. Diese Tat hat nichts mit der Gesellschaft zu tun, nichts, was einen aufrüttelt.

    Es gibt genug Demos gegen Flüchtlinge. Was denen fehlt, ist Hand und Fuß. Wer schweigt denn betreten? Was soll ich dazu sagen? Soll man jeden Mord, jedes Verbrechen gleich wild diskutieren? Man diskutiert die Misstände. Von Weißen UND Schwarzen, von Deutschen UND Flüchtlingen. Indem man von einer tat auf alle schließt, wird man rassistisch.

    Ja, es gibt viele Täter, die Flüchtlinge sind. Ja, es gibt viele Täter, die deutsch sind. Es sind Menschen. Und Menschen sind scheiße. Nicht die Flüchtlinge sind es.

    Gefällt mir

    • pimalrquadrat schreibt:

      Du hast recht. Und ich betone noch einmal, dass ich nicht per se gegen Flüchtlinge bin, sondern gegen jene, die dieses Recht ausnutzen, um sich auszutoben. Wie du sagst, die Menschen sind scheiße.
      Mich eingeschlossen, da bin ich realistisch genug.
      Aber was soll ich wiederum tun?
      Ich lese diese Nachrichten und frage mich, wo das noch enden wird? Ich frage mich, was dagegen getan werden kann, und sehe, dass nur wenig bis nichts getan wird.
      Vielleicht bin ich zu ich-fokussiert und sollte aufhören, mich darüber aufzuregen, dass solche Dinge geschehen. Denn ändern kann ich sie nicht.

      Gefällt 1 Person

  2. Lehrercafe schreibt:

    Die beschriebene Tat im Artikel ist unfassbar. Es werden wohl täglich solche und ähnliche Dinge passieren, dass Medienvertreter es überdrüssig sind, darüber zu berichten. Und es gibt Blätter und Agenturen, denen Berichterstattungen solcher Art untersagt werden. Um das politische Bild zu schützen. Weiß ich aus Worten eines Reporters. Ändern können wir sicher nichts, aber wir können darüber berichten und uns öffentlich austauschen. Von daher danke, dass du darüber berichtest und uns kommentieren lässt.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s