Zwei Seiten einer Medaille

China.

Deutschland.

 

Irgendwie alles zum Kübelnm irgendwie alles vorhersehbar. Und während anlässlich der Übergriffe durch Weinstein, Spacey und wie sie alle heißen, zurecht über die Täter diskutiert wird, heißt es bei solchen Ereignissen immer nur „Die sind nicht alle so“, „Einzelfälle“, „Deutsche sind Rassisten“, „Deutsche haben das schon immer getan“, etc. pp.

 

Vermutlich braucht es einfach nur endlich flächendeckend die neuen Berliner Polizisten. Die können kein Deutsch, vielleicht auch nicht schwimmen, aber die sind immerhin in der Lage, sich in der Sprache der Täter mit diesen über die Opfer lustig zu machen.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Alltägliches veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Zwei Seiten einer Medaille

  1. Pingback: Blogger Recognition Award | Infernal Cinematic Affairs

  2. Schlopsi schreibt:

    Ich habe dich für etwas fröhlicheres nominiert, als die Debatte da oben. 😉
    Fühl dich frei, hier Luft abzulassen.
    https://infernalcinematicaffairs.wordpress.com/2017/11/12/blogger-recognition-award/

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s