Tag des Kusses – wat nu?

Wie ich vorhin in der Bahn – von einem kleinen Pimpf, der nicht mal wusste, dass sein jüngster Bruder Onkel werden würde, sollte sein ältester Bruder Vater werden (fragt mich nicht, das ist eine tatsächlich gehörte Unterhaltung zwischen zwei Jungs irgendwo zwischen 10 und 13) – erfahren durfte, ist heute der Tag des Kusses. Eigentlich ja eine schöne Sache, denn Küssen macht Spaß, ist ganz definitiv gesund, und sollte man sich auch deutlich häufiger. Make Love, not War, und dergleichen. Von mir aus auch Merkel und Erdowahn, wenn das bedeutet, dass er nicht mehr dazu kommt, Schwachsinn von sich zu geben.

Wo war ich? Achso, ja. Küssen. Ich gestehe, beim Gedanken daran sehr, sehr neidisch zu werden. Egal, ob es um junge, alte, frische oder bewährte Liebe geht, ich beneide sie alle. Das ist kein sehr schönes Gefühl, weder im Hinblick darauf, neidisch zu sein, unzufrieden, mit dem, was man hat, was man ereicht, und wo man steht, noch in dem Wissen, dass Liebe oft genug Arbeit, Anstrengung und mitunter auch Schmerz bedeutet. Und dennoch, ich würde höchstwahrscheinlich sofort tauschen – außer, die Alternative wäre ein Leben in Mittelerde oder Temerant. Aber auch nur deshalb, weil ein halbwegs intelligenter Mann mittleren Alters dort vermutlich bessere Chancen hätte. Und da gäbe es immerhin Elben, Hobbitse und Denna.

Wie dem auch sei, macht heute das, was ich gerne tun würde, und küsst euren Liebsten und/oder eure Liebste, gern auch in Form von Haustieren und genießt die gemeinsame Zeit, auch wenn es nicht immer leicht ist.

Und wenn alle Stricke reißen, klau ich mir den Herrn Moritz vom Zeilenende weg. 😀

 

Und nun brauch ich Scrubs.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Alltägliches veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

15 Antworten zu Tag des Kusses – wat nu?

  1. singendelehrerin schreibt:

    „Mann mittleren Alters“?!?!?? PLEASE! Wenn du schon „mittleren Alters“ bist, dann bin ich ja schlicht und ergreifend ALT.

    Und ansonsten: Ich verstehe deinen Frust, aber anderseits würde ich an deiner Stelle nicht so viel auf solche „Tage des …“ geben. Ganz, ganz viele Menschen kriegen das eh überhaupt nicht mit und/oder scheren sich einen Dreck darum. Wollte ich schon bei deinem Valentinstag-Eintrag schreiben. Der wird doch hierzulande auch nicht annähernd so gefeiert, wie etwa in den USA. Sonst hätte ich mich schon längst von meinem Freund aus Frust trennen müssen, weil ich nie was zum Valentinstag bekomme (WAS für ein Affront!).

    Feier an solchen Tagen dann lieber dich selbst – ist eh am wichtigsten, dass man sich selbst liebt – „dann klappt’s auch mit dem Nachbarn (bzw. der Nachbarin)“!

    Außerdem: ❤ 😉

    Gefällt mir

  2. totallygamergirl schreibt:

    Mich persönlich nerven ja diese ganzen Tag des … Dinger. Gefühlt ist jeden Tag ein anderer Tag des X. Früher war es noch ganz spannend, inzwischen kann ich da nur noch genervt mit den Augen rollen. Zumal wir mittlerweile einen Punkt erreicht haben, da ist an manchen Tagen gleich Tag des X und Tag des Y. Ich bin da gänzlich übersättigt.

    Gefällt mir

    • pimalrquadrat schreibt:

      Aber warum willst du denn dem X und dem Y ihren Tag absprechen? 😮 😉
      Natürlich hast du recht, und es gibt für alles und für jeden einen eigenen Tag – wo bleibt eigentlich meiner? Also, der, an dem weltweit meiner gedacht wird? *grübel*

      Gefällt mir

  3. Wortman schreibt:

    Mann mittleren Alters… wolltest gleich einen an den Latz bekommen? 😉

    Gefällt mir

  4. Ist man nicht immer neidisch auf das, was man nicht hat? – ‚Sei zufrieden mit dem, was du hast.‘ Ich weiß, das hört man nicht sehr gerne und auch wenn man sich wirklich viel Mühe gibt nicht neidisch zu werden, es passiert dennoch und daher sage ich es nicht!
    Aber vielleicht hilft es, weniger daran zu denken, denn das Leben hat einen eigenartigen Humor. Es gibt einem in Momenten, in denen man gar nicht damit gerechnet hat das, was man eigentlich immer wollte.

    Gefällt mir

    • pimalrquadrat schreibt:

      Natürlich, und andernorts ist das Gras meist grüner. An manchen Tagen ertrage ich das aber besser als an anderen.
      Und ja, das Leben hat tatsächlich einen sehr schrägen Sinn für Humor. Und das sage ich als jemand, dessen Sinn für Humor den Turm zu Pisa lotrecht aussehen lässt. 😀

      Gefällt 1 Person

  5. Zeilenende schreibt:

    Ich finde, du solltest dem Moritz das Zeilenende wegnehmen, der Herr Moritz hat nämlich momentan einen ziemlichen Mundgeruch nach Jungvogel. 😉
    Aber was soll ich sagen, Hasi? Online-Dating, dann klappts auch mit den Küssen.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s