Zehn Tage

Kaum zu glauben, aber in zehn Tagen schon ist Heilig Abend, in 17 dann Silvester – damn, ich will das immer mit „y“ schreiben, wie im Französischen eben – und schon ist das Jahr um! 😮

Wo ist die Zeit hin?! Ich mein, erst im April hatte ich meine Bewerbungsgespräche und den Vertrag unterschrieben. Erst im April meine letzten Abiturienten gesehen. Erst im August das letzte Mal Nachhilfe gegeben. Erst im September umgezogen. Erst im Oktober alt geworden. Erst im November ein Treffen mit einem Mitblogger vereinbart. Erst im Dezember selbigwelchen getroffen. Also, wo ist die Zeit hin? Mein Jahr ist gesetzlich dazu verpflichtet, 365,25 Tage zu haben, und dieses Jahr habe ich nicht den Eindruck, auch wirklich alle davon bekommen zu haben! Meh. Ich mein, für mich fühlt sich sogar das folgende Video an wie aus diesem Jahr:

 

Mein Zeitgefühl ist also völlig aus dem Ruder geraten. Oder liegt das nur daran, dass ich zu einerseits zu alt, andererseits zu jung für mein Alter bin? Immerhin höre ich nur sehr wenig Musik, die jünger als zwei Jahre ist (aktuelle Alben von „älteren“ Künstlern mal nicht mitgerechnet, es geht mir hier um eine Tendenz), dafür umso mehr aus den 80ern, und unter uns, ABBA und die Beatles gehen immer noch und werden immer gehen. Aber das schrieb ich sicherlich schon ungezählte Male, nicht wahr? ^^‘  Da ich auch einige Lieder, die man heute als „zeitlos“ bezeichnen würde, quasi „live „miterlebt hab, und sei es nur als kleiner Knirps, der vor der Glotze mittanzt – jahaa, das hättet ihr jetzt nicht gedacht! Aber mein Lambada ist legendär! – ist das aber auch keine allzu große Überraschung.

Andererseits, ich zocke nach wie vor mit großer Begeisterung, und ja, irgendwie kann ich mich auch 20 Jahre nach der roten Edition und meinem allerersten, Bisasam, noch immer für Pokémon begeistern. *hust* *ichwillderallerbestesein*

Schlimm, wenn man sich daran erinnert, wie das alles anfing, während sie heute Pokemon Go wie selbstverständlich spielen. Aber ich, ich war dabei, mit Generation 1! XD Ironischerweise der einzige in meiner Klasse, damals. Heute sieht auch das anders aus. ^^

Achja, schon wieder ne Nabelschau. Irgendwas muss an dem Teil besonders sein, so oft wie ich darum kreise, oder nicht? Oder liegt das daran, dass mir ein fremder Nabel fehlt, um den ich kreisen und aus dem ich Champagner trinken könnte, der so prickelt in meine Bauch? *hust*

 

Gut, für einen Jahresrückblick ist es noch etwas zu früh, der kommt irgendwann kurz vorm 31. Dezember. Denn wer weiß schon, was bis dahin noch alles passieren kann? Große Überraschungen sind nicht wirklich zu erwarten, da sich privat dieses Jahr nichts mehr tun wird, und beruflich nach Prüfungen der wohlverdiente Urlaub folgt. Aber vielleicht schaff es die Welt ja, ein wenig Falschheit und Verlogenheit zu verlieren, der Gedanke an Frieden ist natürlich gerade zu Weihnachen ein sehr schöner, wenn auch unrealistischer, und der dritte Teil der Kingkiller-Chronicles wird auch 2018 nicht erscheinen. Oh, wie ich hoffe, damit falsch zu liegen, allein, ich rechne nicht mehr vor 2025 damit. Aber die Warterei wird es wert sein, ganz sicher! Die Hoffnung auf diesen Band brennt wie eine leuchtende Fackel in der Nacht! *pathetischseufz*

Und bis dahin? Naja, nach wie vor stehen Prüfungen, Klausuren und ähnliche Foltern an. Leider nicht im Sunstone-Sinn, wo das durchaus seinen Reiz hätte. *seufz*

Wo ich schon dabei bin: Lesen! Sofort! 😛

Immerhin, zum Glück ist es bisher bei einem „Last Christmas“ geblieben.

 

Ihr merkt schon, das hier ist ein ziemlich unstrukturierter Beitrag, ein rambling post, maybe even some gibberish in it. Aber wann wenn nicht im Dezember soll man nachdenklich sein, grübeln und Dinge in Frage stellen? Sich Gedanken zur Vergänglichkeit machen und ein wenig dem Weltschmerz ebenso frönen wie der Melancholie? Ich mag die Melancholie ja gerne, also, meist. An manchen Tagen ist sie echt nervig, weil sie mich ziemlich unproduktiv hinterlässt, aber meist ist sie eine nette Gefährtin, die an schöne Dinge erinnert.

So, und nun schnapp ich mir Buffy und gönne mir ein wenig Zeit mit einer Beinahe-Cheerleaderin. So nahe werd ich nie wieder einer kommen. ^^

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Alltägliches veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

17 Antworten zu Zehn Tage

  1. Zeilenende schreibt:

    Ein klassischer Novemberbeitrag, Hasi. Damit bist du zu spät dran. 😉 Jetzt ist die Zeit von Vorweihnachtsstress und dem Kampf mit Geschenkpapier.
    Aber: Ja. Dieses Jahr hat definitiv noch nicht alle Tage ausgeliefert. Ich wette, da kommt nachträglich noch ein wenig was in 2017 an. Das hat dann mal locker 100 Tage mehr. Und ich hoffe doch sehr, vor dem verfluchten Datum, das mir spontan meine gesamte Jugend rauben wird. *g*

    Gefällt 2 Personen

    • pimalrquadrat schreibt:

      Ich bin ein Bär. Ein Waschbär! 😛
      Hm, ja, gut, vielleicht hast du recht. Andererseits, ich hab kein Geschenkpapier hier, und ich lasse meine Bücher in der Buchhandlung einpacken. Also, nicht für mich, weil ich ja weiß, was drin ist, und das Vergeudung wäre, aber für Freunde schon.

      Achso, ja, hm, stimmt, du wirst dem Zirkel beitreten und dich so langsam Pi annähern! 😀
      Sehr schön, gut so! Glaub mir, es wird nicht weh tun, und hinterher fühlt man sich auch nicht anders. 😀

      Gefällt mir

  2. Pickelhaube schreibt:

    Zu der Sache mit Pokemon: Bisasam wird meiner Meinung nach immer zu Unrecht übergangen. Gut, dass es noch bemand anders sieht. 😀 Ich wünsche eine besinnliche Zeit.

    Gefällt mir

    • pimalrquadrat schreibt:

      Jepp, irgendwie sind Feuermonster immer beliebt, und Pflanzen haben wohl zu viele Schwächen. Aber gut, es gibt ja immer einen Feuer-Kampf-Starter. *seufz*
      Nene, als ich das in Y mitbekommen hab, hab ich mich so über meinen alten Freund Bisasam gefreut! 😀

      Dir auch eine besinnliche Zeit! 🙂

      Gefällt 1 Person

  3. Sylana schreibt:

    Orr nee, ihr jungen Hüpfer!
    Jetzt schon alt….und die Zeit rast.
    Was soll ich denn sagen, hä?
    Ich bin a) noch älter, und b) vergeht die Zeit noch schneller….war doch gestern erst Silvester!
    Obwohl. Die Zeit kannst Du anhalten. Mit schönen Erlebnissen.
    Und nicht so negativ mit dem Privatleben. Gibt noch reichlich Gelegenheiten!

    Gefällt mir

    • pimalrquadrat schreibt:

      Öhm… 😳
      Sorry? 😳 *schäm*
      So war das nicht gemeint. ^^‘

      Sehr schöner Gedanke, mit den Erlebnissen, den werd ich behalten. 🙂

      Was das Privatleben betrifft, muss ich aus Buffy zitieren, weil ich das gerade gesehen hab:

      Buffy: Hey, did you forget? The one boy I’ve had the hots for since I’ve moved here turned out to be a vampire.
      Xander: Right, and the teacher I had a crush on? Giant praying mantis?
      Willow: That’s true.
      Xander: Yeah, that’s life on the Hellmouth.
      Buffy: Let’s face it: none of us are ever gonna have a happy, normal relationship.
      Xander: We’re doomed!

      Ich amüsiere mich köstlich mit dieser Serie, und bereue es, sie nicht früher gesehen zu haben. 😀

      Gefällt mir

      • Sylana schreibt:

        Ja, Buffy ist schon gut. Vor allem die unterschwellige Komik in manchen Bereichen.
        Mein Favorit:
        Achtung Spoiler:
        Staffel …na ziemlich zum Schluss:
        Giles: (na eine endlos langen Erklärung:)….und dann geht die Welt unter!
        Buffy, Willow, Xander und etliche Leute, (die in der ersten Staffel noch gar nicht dabei sind ) im Chor:
        „Schon wieder?!?“
        Die Gesichter dazu sind einfach göttlich.
        Kaum zu glauben, das die erste Staffel 1997 ausgestrahlt wurde….

        Gefällt mir

        • pimalrquadrat schreibt:

          Buuh, Spoiler! 😮

          Ok, zum Glück nur ein kleiner. 😉

          Schon erstaunlich, wie alt die Serie ist. Unter uns, meinem jüngeren Ich hätte sie zu der Zeit wohl nicht gefallen, einerseits der Gruselfaktor (lebhafte Phantasie und so), andererseits, der Humor. Den hätte ich mit meinen damaligen Jahren nicht verstanden oder nicht gut gefunden. Aber so um die Abizeit, da hätte ich die Serie geliebt. Was ich heute nachhole. 😀

          Gefällt mir

        • Sylana schreibt:

          Ja, das stimmt schon irgendwie. Das Ironische, Zynische und Sarkastische als Humor zu sehen….(Und manches davon finde ich zum Brüllen komisch, ich sag nur Artemis Fowl)…das ist für die meisten Menschen erst lange nach der Pubertät möglich.
          …hm….könnt ich mir auch mal wieder reinziehen, die Serie….
          So ganz nebenbei: (Hier stellst Du Dir jetzt was Kleingedrucktes vor!) Wie siehst denn am der Mailbeantwortungsfront aus?

          Gefällt mir

        • pimalrquadrat schreibt:

          Hm, aber irgendwie reizt mich Artemis Fowl trotzdem nicht. Vielleicht, weil ich mit dieser Art von Fantasy einfach nicht klar komme? ^^‘
          Hm. Aber ich bin ja auch jemand, der Pratchett nicht so mag. Aber da wurde mir schon gesagt, ich hätte nicht mit „Die Farben der Magie“ anfangen sollen… ^^

          Mach! Ich bin gerade bei Staffel 2 und finds immer noch gut. 🙂

          Täglich ein kleines bisschen. Bis Weihnachten kommt was, versprochen!

          Gefällt mir

  4. Wortman schreibt:

    Was habt ihr Küken alle mit der Zeit? Ihr müsst noch locker 30 – 40 Jahre arbeiten, bis ihr mal Rente seht *lol*

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s