Ich hab Mails

Heute, aus mehr oder minder heiterem Himmel tauchen gleich zwei Mails in meinem Postfach auf, die mein Herz höher schlagen lassen. Nein, leider hat mir keine Frau ihre ewige Liebe gepaart mit einem unbeugsamen, kaum zu bändigem Paarungswillen gestanden, sodass ich nicht liebend und kopulierend daliege wie ein junger Gott, sondern nur dasitze und schreibe wie ein junger Gott.

Stattdessen habe ich zwei Rückmeldungen zu meinen Vorstellungsgesprächen erhalten. Die einen möchten, dass ich zur Unterschrift komme, die anderen laden mich zu einem Probepraktikum ein, welches unbezahlt ist, dafür aber zeigt, dass ich von fünf Bewerbern immerhin in die engere Auswahl gekommen bin.

Ziemlich schmeichelhaft. Leider nur gefiel mir erstere Firma deutlich besser, sodass ich heute in die Verlegenheit kam, meine erste Absage zu verfassen. Das ist ja beinahe so schwer wie einen Korb zu geben! 😮

Zum Glück habe ich ja erst vor relativ kurzer Zeit meinen ersten vergeben, sodass ich doch auf etwas Erfahrung zurückgreifen kann. Vermutlich wird das Unternehmen diese Absage verkraften können und trotzdem nicht versucht sein, mir das Leben zur Hölle zu machen. Falll nicht, es war … *knirschhustspotzkeuch*

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Jedenfalls: Sollte demnächst nicht die Welt untergehen, ein Bus oder 40-Tonner der Meinung sein, ich sei nicht platt genug, oder aber meine Schüler entschließen sich dazu, mich zu kidnappen und gegen meinen Willen in einem Keller festzusetzen, damit ich weiterhin Nachhilfe gebe, habe ich in einigen Tagen meinen Vertrag unterschrieben.

Dann heißt es, sich auf die Suche nach einer Wohnung zu machen…. *schwitz*

 

 

 

Als kleine Belohnung habe ich mich dann noch dazu entschlossen, mich an meinem ersten Kickstarter zu beteiligen. Mein heiß und innig geliebter Patrick Rothfuss – hat den von euch eigentlich mal jemand sprechen hören? Der könnte glatt eine Telefonsexhotline betreiben und reich damit werden! 😮 – hat sich mit einem Spielehersteller zusammengetan, um ein Brettspiel aus seinen Romanen in die Wirklichkeit zu transportieren. Tak heißt das Spiel, und nach Lektüre der Regeln und Sichtung der ein oder anderen Partie kam ich zu dem Schluss, dass das genau für mich ist. Macht Laune, hat einfache Regeln und ist trotzdem komplex genug, damit die Partien weder einseitig noch langweilig werden. Jedenfalls finde ich die Idee gut genug, um sie zu unterstützen. Klar, kostet natürlich Geld und unterm Strich könnte ich mir einfach ein paar Steine ausm Laden holen und mit einem Schachbrett spielen, aber wo bliebe da der Spaß bzw. Belohnungseffekt? Eben. Also freue ich mich darauf, dann irgendwann Ende des Jahres mein Spiel zu bekommen und bange bereits jetzt vor den anfallenden Zollgebühren. Aber was tut man nicht alles, um sich Gutes zu tun? :mrgreen:

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Alltägliches veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

15 Antworten zu Ich hab Mails

  1. tinatainmentia schreibt:

    Tzü, na sowas, und ich dachte schon, diese Entzückung hätte mit MEINEN Mails zu tun… *schnief*

    😉

    Gefällt mir

  2. Wortman schreibt:

    Also ist das die Firma wo du unterschreibst, die mit dem Umzug. Also passt ja schon mal der Glückwunsch.
    Jetzt unterschreib mal fix, damit du uns endlich sagen kannst, was du eigentlich für einen Job machen wirst.

    Gefällt mir

  3. Frau Argh schreibt:

    Na wenn das keine guten Nachrichten sind 👍

    Gefällt mir

  4. bullion schreibt:

    Gratuliere! Freut mich sehr für dich… 🙂

    Top Neuigkeiten. Wohoo!

    Gefällt mir

  5. singendelehrerin schreibt:

    Herzlichen Glückwunsch! 🙂 🙂

    Ich kann mich noch erinnern, als ich nach sechs Jahren mit Aushilfsverträgen, die immer höchstens auf ein Jahr liefen, die Unterschrift unter einen unbefristeten Vertrag zu setzen. Ein wirklich erhebendes Gefühl! 🙂 Auch ich musste dafür umziehen – von der Kleinstadt (offiziell allerdings „große Kreisstadt“) nach München. Bereut habe ich es nicht!

    Gefällt mir

    • pimalrquadrat schreibt:

      Danke! 🙂
      Jepp, sowas fühlt sich echt gut an! Und auch sehr befreiend, weil damit immerhin ein Teil der Zukunft geregelt ist.

      München ist ja noch einmal ne Ecke größer, und gerade für dich als fleißige Kinogängerin gibt es da wohl wirklich nichts zu bereuen! 😉
      Ich bin gespannt, wie ich das neue Umfeld dann erleben werde. Solange ich ne Buchhandlung und einen Gamesladen habe, sollte es aber klappen. 😀

      Gefällt mir

  6. Hauptschulblues schreibt:

    Glückwunsch.
    Allerdings: Absatz 1 ist grenzwertig.
    Das nur für Sie. braucht nicht veröffentlicht zu werden, falls es peinlich wird.

    Gefällt mir

    • pimalrquadrat schreibt:

      Danke!
      Ich weiß, aber genau das war Sinn der Sache: Mit einer Grenze zu spielen. Das mache ich teils ganz bewusst, denn schließlich ist es ja auch immer ein Spiel mit Erwartungen.
      Aber ich kann verstehen, dass das nicht immer gut ankommt, und halte mich in Zukunft etwas bedeckter.

      Gefällt mir

  7. Zeilenende schreibt:

    Yay! Party! 🙂

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s